Aktuelles - Newsletter September 2015

Informationen aus dem Netzwerk


Tagung Netzwerk und LISSA-Preis, 31. Oktober 2015, 9-16.30 Uhr, Olten:

Überfachliche Kompetenzen als Herausforderung für die Begabungsförderung

Jetzt anmelden!

Im beruflichen wie im privaten Leben spielen personale, soziale und methodische Kompetenzen eine zunehmend wichtige Rolle. Auch der neue Lehrplan 21 räumt ihnen einen zentralen Stellenwert ein. Die Tagung bietet Gelegenheit, sich aus verschiedenen Blickwinkeln damit auseinanderzusetzen.
Am Morgen führen drei Referate ins Thema ein: Prof. Dr. Katharina Maag Merki, Universität Zürich (Überfachliche Kompetenzen als Bildungsziele. Konzeption und Diskussion der Umsetzungsmöglichkeiten in der Praxis); Prof. Dr. Titus Guldimann, PH St. Gallen (Förderung überfachlicher Kompetenzen bei begabten Kindern und Jugendlichen) und Prof. Dr. Markus P. Neuenschwander, PH Nordwestschweiz (Herausforderungen bei der Beurteilung von überfachlichen Kompetenzen).
Am Nachmittag stehen den Teilnehmenden acht Ateliers zur Verfügung. Ausgezeichnete Schulen stellen ihre Konzepte vor: Schule Uttwil TG (Lernkompetenz vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe); Schule Speicher AR (Förderung überfachlicher Kompetenzen an der Sekundarschule); Sekundarschule Wädenswil (Förderung von überfachlichen Kompetenzen an der Sek I in Lernlandschaften): GrundacherSchule Sarnen (Nachhaltig selbstbestimmtes Lernen fördern). Ausgewiesene Fachleute laden zu unterschiedlichen Zugängen zum Thema ein: Monika Dudler (Überfachliche Kompetenzen als Schlüssel zur Potentialentwicklung in der Begabungs- und Begabtenförderung); Ursula Huber (Service-Learning: durch «Engagement-Projekte» zum curricularen Lernen); Ursula Ulrich und Claudia Conte («Mit Vielfalt auf Vielfalt reagieren» – Ein Weg vom gestaltenden Individuum zum theatralen Gemeinschaftswerk); Victor Müller-Oppliger und Urs Wilhelm (Integrative Begabungsförderung in differenzierenden Lernarrangements).
Anmeldungen bis 16. Oktober 2015
Programm und Anmeldung finden Sie unter: → www.begabungsfoerderung.ch.

Nachruf Edwin Achermann
Am 8. Juli 2015 ist Edwin Achermann im Alter von 63 Jahren gestorben. Er war Primarlehrer, Mitbegründer der Freien Volksschule Nidwalden, Supervisor, Dozent und freischaffender Berater. Mit seinen Publikationen («Mit Kindern Schule machen», «Unterricht gemeinsam machen», «Der Vielfalt Raum und Struktur geben») hat er vielen Lehrpersonen und Schulen den Weg gewiesen, wie eine Pädagogik der Vielfalt umgesetzt und der pädagogische Spielraum der Schule für differenzierende Angebote genutzt werden kann. In seinem fiktiven Schulhaus «Moos» hatte die Begabungsförderung für alle einen festen Platz. Wer Edwin Achermann als Referenten, Kursleiter oder Gesprächspartner erlebte, liess sich von seiner feinfühligen Art pädagogische Themen anzugehen begeistern. Wir vermissen ihn und werden ihn als klugen Vordenker und ruhigen Mutmacher in Erinnerung behalten.


Von andern Organisationen


LISSA-Preis 2016: Begabungen machen Schule
Unter diesem Motto wird der LISSA-Preis zum 8. Mal ausgeschrieben. Schulen aller Stufen vom Kindergarten bis zum Gymnasium und der Berufsschule können teilnehmen. Schulen, die in ihrer Schulentwicklung Wert auf differenzierten, Stärken fördernden Unterricht legen und für alle Begabungen eintreten, können sich bis zum 15. Januar 2016 bewerben. Besonders gesucht sind Projekte auf der Sekundarstufe I.
Alle Informationen wie Ziele des Preises, Voraussetzungen für die Bewerbung sowie Bewertungskriterien für die Eingaben finden Sie unter: → www.lissa-preis.ch

Begabungsförderung an ausserschulischen MINT-Lernorten
Die Nachwuchsförderung ist angesichts des eklatanten Fachkräftemangels in den technischen Berufen ein zentrales Anliegen der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften SATW. Ihre 8. Tagung zur Nachwuchsförderung Technik widmet sie daher dem Thema «Begabungsförderung und Qualitätsentwicklung an ausserschulischen MINT-Lernorten». Mit Referaten von Prof. Dr. Heidrun Stöger (Universität Regensburg), Prof. Dr. Markus Wilhelm (Pädagogische Hochschule Luzern) und Jürgen Forkel-Schubert (Hamburg) sowie Workshops mit der Referentin und den Referenten verspricht die Tagung interessante Hinweise zu einer fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen Schule und ausserschulischen Lernorten. So präsentiert Heidrun Stöger in ihrem Workshop Merkmale wirksamer und gendergerechter MINT-Förderung, Markus Wilhelm geht es um die Erwartungen der Schule an ausserschulische Lernorte und Gelingensbedingungen der Zusammenarbeit und Jürgen Forkel-Schubert wirft die Frage auf, ob eine Zertifizierung der Angebote für die Qualitätssicherung erforderlich wäre. Die Tagung findet statt am 2. Dezember 2015, 8.45 bis 16.15 Uhr, an der Pädagogischen Hochschule in Zürich.
Weitere Informationen: → www.satw.ch

Weiterbildungskurs an der HfH: Hochbegabte gezielt fördern

Unter der Leitung von Prof. Dr. Esther Brunner und Prof. Dr. Dominik Gyseler können sich schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen sowie Regellehrpersonen aller Schulstufen in einem Weiterbildungskurs an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik HfH in Zürich schulen. Verschiedene Massnahmen – vom begabungsförderlichen Unterricht über das Compacting bis zum Pull-out – werden erörtert und eine spezielle Typologie Hochbegabter hilft, für das einzelne Kind rasch die richtige Massnahme zu finden. Der Kurs findet am 12. Februar 2016 statt, die Anmeldung muss bis zum 5. Januar 2016 erfolgen.
Weitere Informationen: → www.hfh.ch


International


15th International ECHA-Conference «Talents in Motion», March 2-5, Vienna

Migration und interkulturellen Austausch unter dem Blickwinkel der Begabtenförderung zu betrachten – dies ermöglicht die ECHA-Konferenz vom kommenden Frühjahr in Wien. Die Hauptredner sind bestimmt (http://www.echa2016.info/index.php/conference/speakers), doch für Symposien und Workshops, mündliche Präsentationen und Posters ist der Call for abstracts noch wenige Tage offen (Eingabeschluss: 30. September 2015).
Weitere Informationen: → www.echa2016.info.



Redaktionsschluss für den vierten Newsletter 2015 ist am 13. Dezember 2015.
Beiträge bitte bis zu diesem Datum an die unten stehenden Adressen senden. Danke!

Wir wünschen allen Netzwerk-Mitgliedern einen milden und farbenfrohen Herbst!
Andrea Jossen und Silvia Grossenbacher



Lassen Sie uns Informationen für die Web-Site zukommen:
Veranstaltungshinweise, Literaturtipps, Konzepte von Projekten, Unterrichtseinheiten, Tipps zu geeigneten Lehrmitteln etc. Schicken Sie uns papierene Vorlagen, Mails oder einen Fax (062 858 23 99) oder rufen Sie uns einfach an.
Kontaktpersonen: Andrea Jossen (062 858 23 90) und Silvia Grossenbacher (062 858 23 92).
begabungsfoerderung[at]swissonline.ch oder info[at]begabungsfoerderung.ch