Aktuelles - Newsletter März 2012

Informationen aus dem Netzwerk


Jahresthema im Netzwerk: Begabungsförderung in der integrativen Schule

Das Netzwerk arbeitet seit kurzem mit Jahresthemen. Das diesjährige Thema dreht sich um die Begabungs- und Begabtenförderung im Rahmen der integrativen Schule, um das Verhältnis von Begabungsförderung und schulischer Heilpädagogik, um die Zusammenarbeit in multiprofessionellen Teams, um Unterrichtsentwicklung für heterogene Lerngruppen. Die Kantonalen Projektverantwortlichen diskutieren das Thema an ihrem Treffen vom 27. März in Olten.
Die traditionelle Herbsttagung bereitet das Netzwerk Begabungsförderung in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Integrative Schulungsformen vor. Sie wird am 17. November 2012 in Luzern stattfinden. Es lohnt sich, das Datum bereits jetzt zu reservieren!



Informationen aus den Kantonen


Basel-Stadt regelt Begabungsförderung neu

Mit der Einführung der Schulharmonisierung werden die Rahmenbedingungen der Begabungs- und Begabtenförderung an der Volksschule im Kanton Basel-Stadt teilweise neu definiert. Zu Beginn des Jahres 2012 wurde deshalb eine Arbeitsgruppe konstituiert, die ein Rahmenkonzept erarbeitet. In der Arbeitsgruppe wird das Rahmenkonzept aus der Praxis heraus unter Mitwirkung von Lehr- und Schulleitungspersonen entwickelt. Die bisherigen Erfahrungen mit den Pull-out-Angeboten in der Primarschule oder mit den Förderzentren in der Orientierungsschule fliessen ebenso wie die Erwartungen der Praxis in die Konzepterarbeitung ein. Das Konzept soll im Frühsommer 2013 verabschiedet werden, so dass es den Schulen ab Schuljahr 2013/14 zur Umsetzung zur Verfügung stehen kann.
(Quelle: Basler Schulblatt, 2/2012, 17)


 

Informationen von anderen Organisationen


«Begabungsförderung konkret gemacht» - DVD zum LISSA-Preis

Drei LISSA-Preisträger gewähren Einblick ins Schulzimmer und bereiten der Zuschauerin und dem Zuschauer 51 spannende Minuten. Dem St. Galler Filmemacher Andreas Baumberger ist es einmal mehr gelungen, schulische Situationen subtil einzufangen und zu zeigen, wie Begabungs- und Begabtenförderung gelingen kann. Der Film ist für ein Fachpublikum konzipiert, ergänzt die Publikation «Begabungsförderung leicht gemacht» und eignet sich als erste Begegnung, als Auftakt zum Einstieg und als Mutmacher für geplante Projekte. Interessierte können (bis zwei) Exemplare der DVD kostenlos beziehen beim LISSA-Preis. Dort finden sich auch weitere Informationen: → www.lissa-preis.ch. Auch beim Netzwerk sind einige Exemplare der DVD vorrätig und warten auf Bestellung (062 835 23 92).

LISSA-Preisverleihung am 14. Juni 2012 in Luzern
Die Preisträger 2012 sind ausgewählt. Verraten können wir hier aber noch nichts! Die ausgewählten Schulen werden ihre Auszeichnung im Rahmen der Preisverleihung erhalten und sich dort auch in einer kurzen Präsentation vorstellen. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 14. Juni 2012, um 17 Uhr in Luzern statt. Details sind bald zu erfahren unter
→ www.lissa-preis.ch.

Metrohm Stiftung fördert Begabte im Bereich Naturwissenschaften
Die Stiftung will bei leistungsmotivierten Kindern und Jugendlichen die Freude an den Naturwissenschaften wecken und steigern. Dazu weist sie zahlreiche Aktivitäten und Angebote aus. So hat sie im Internationalen Jahr der Chemie 2011 die Zusammenstellung von Experimentiersets/Chemiekoffern für die Volksschuloberstufe unterstützt, deren Einsatz im Schneeballsystem erfolgt und die «geklont» werden können. Für die Internetplattform Swiss Nano-Cube wurde die Bereitstellung eines Chemiemoduls unterstützt. Das Nanochemie-Modul enthält fünf Experimente zu wichtigen Effekten der Nanotechnologie und eignet sich für den Chemieunterricht auf der Sekundarstufe II.
Die Stiftung verleiht in Zusammenarbeit mit Schweizer Jugend forscht einen Sonderpreis für Arbeiten aus dem technischen und naturwissenschaftlichen Bereich und sie unterstützt die Vorbereitung auf Wissenschaftsolympiaden. Zusammen mit der Pädagogischen Hochschule St. Gallen ermöglicht die Metrohm Stiftung auch das MobiLLab. Begleitet von Studierenden der PHSG werden sechs spezielle Experimentiermodule den Schulgemeinden für die Sekundarstufe I angeboten. Weitere Infos und der Jahresbericht 2011 sind zu finden auf:
www.natwibegabte.ch.

Swiss Scientific Olympiads – neu ist auch die Philosophie an Bord
Bleiben wir beim Thema naturwissenschaftlich Begabte. In der Schweiz (und anderswo) werden verzweifelt Fachkräfte für den MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) gesucht. Die Swiss Scientific Olympiads haben sich diesbezüglich der Nachwuchs-förderung verschrieben. Mathematik, Chemie, Biologie, Physik und Informatik waren bisher die Bereiche, in denen begeisterte Mittelschülerinnen und Mittelschüler mit ihresgleichen in herausfordernden Wettbewerben messen konnten und nicht selten auch auf dem internationalen Parkett brillierten. Nun ist neu auch der Bereich Philosophie dabei. Am Swiss Scientific Olympiads Day werden jeweils spezielle Preise vergeben und Personen ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für die Olympiaden einsetzen. Der nächste seiner Art findet am 17. November 2012 an der Universität Bern statt. Weitere Infos unter
www.olympiads.ch.


 

Internationales


Bildungskongress Münster, 12.-15. September 2012 – Anmeldung offen
Vom 12. bis zum 15. September 2012 findet der 4. Münstersche Bildungskongress des Internationalen Centrums für Begabungsforschung an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster statt. 800 Pädagogen, Wissenschaftler, Eltern und Verantwortliche aus Verwaltung und Politik werden unter dem Titel «Giftedness Across the Lifespan – Begabungsförderung von der frühen Kindheit bis ins Alter» an der Tagung teilnehmen.
Eine besondere Auszeichnung ist es, dass das ICBF vom European Council for High Ability (ECHA) mit der Austragung der 13th International ECHA Conference beauftragt wurde. Die Kombination der beiden Kongresse bedeutet ein besonders vielseitiges und umfangreiches Veranstaltungsangebot wie auch ein breites internationales Publikum, und ermöglicht einen entsprechenden länderübergreifenden Praxisaustausch zwischen Teilnehmenden und Referierenden.
Thematisch werden sowohl die frühkindliche und schulische als auch die berufliche Begabungsförderung in den Blick genommen. Ein besonderer Fokus ist darauf gerichtet, Möglichkeiten einer kontinuierlichen individuellen Förderung von Begabungen in Abhängigkeit vom Alter und von unterschiedlichen Institutionen aufzuzeigen. Es werden aktuelle Forschungs-ergebnisse, Konzepte und Projekte vorgestellt, die sich auf eine bereichsübergreifende wie auch auf eine bereichsspezifische Begabungsförderung beziehen – dies auch in den speziellen Kontexten von Migration und Inklusion. Auf ein breites Interesse dürften entsprechend Vorträge, Podiumsdiskussionen und Workshops stossen, die mit Blick auf eine «ganzheitliche» Entfaltung von Begabungen die Entwicklung co-kognitiver Persönlichkeitsfaktoren herausstellen. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Kontakt: Christiane Fischer-Ontrup, ICBF
www.icbf-kongress.de

«Freigeist-Akademie» - Sommerschule in Italien für begabte Schüler/innen
Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr findet auch in diesem Jahr vom 5.-18. August wieder die «Freigeist-Akademie» statt, eine Sommerschule für besonders engagierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe sowie für Schulabsolventen, die sich in den Ferien mit gesellschaftlich relevanten Fragen aus dem Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften auseinandersetzen möchten. Ort der Akademie ist ein ehemaliges Kloster in der Nähe von Rom, das neben den Seminaren die Möglichkeit einer Vielzahl von Freizeitbeschäftigungen bietet. Die Akademie wird angeboten von einem gemeinnützigen Verein exzellenter junger Wissen-schaftlerinnen und Wissenschaftler europäischer Spitzenuniversitäten, die selbst Stipendiaten der angesehensten deutschen Begabtenförderungswerke waren oder sind und die über eine breite Lehr- und Forschungserfahrung verfügen (Details zu den Dozenten auf der Website). Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2012. Weitere Informationen zum Programm und der Bewerbung auf
www.freigeist-akademie.de.

Planton-Jugendforum 2012, 22.-28. Juli, Obertrum bei Salzburg, Österreich
Die internationale Begegnungswoche für Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren führt 50 Interessierte aus allen europäischen Ländern zusammen zu Diskussionen und Austausch in fünf Workshops rund um die Themen Neoliberalismus und Postdemokratie, Menschenrechte, Kommunikation und Medien, Medizin und Gesundheitswesen, Wirtschaft. Ziel des Jugendforums ist die Begegnung von gleichgesinnten Jugendlichen, die an einer vertiefenden Auseinander-setzung mit Themen von europäischer Dimension interessiert sind. Teilnehmende können die Vielfalt Europas direkt erleben, Freundschaften knüpfen und die Erfahrung machen, dass trotz aller Unterschiede Gemeinsamkeiten gefunden werden können. Anmeldefrist ist der 15. Juni 2012, weitere Informationen und Anmeldung laufen über
www.planton.echa-oesterreich.at.


 

Publikationen


IPEGE: Dokumentation von Lehr- und Studiengängen

Das IPEGE (International Panel of Experts for Gifted Education) hat in seiner Reihe «Professionelle Begabtenförderung» eine Zusammenstellung von Studiengängen herausgegeben, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz angeboten werden. Diese Lehr- und Studiengänge sollen zum professionellen und zunehmend wissenschaftlich fundierten Umgang mit besonders Begabten befähigen. In der Broschüre finden sich umfassende Informationen zu den Studiengängen, die nach einem einheitlichen Raster aufgearbeitet sind (Träger, Abschlüsse, Kennzahlen, bildungs-strategische Situierung, Zulassungsbedingungen, Struktur, didaktisches Setting, Studieninhalte, Bezug zu Wissenschaft und Praxis, Dozierende, Qualitätssicherung, Erfahrungen). Vertreten ist auch der Internationale Masterstudiengang «Integrative Begabungs- und Begabtenförderung» der PH FHNW und der PHZ. Die Broschüre steht zum Download bereit auf
www.begabtenzentrum.at › Publikationen.

 


Redaktionsschluss für den nächsten Newsletter (Juni 2012) ist am 15. Juni 2012.
Beiträge bitte bis zu diesem Datum an die unten stehenden Adressen senden. Danke!



Wir wünschen allen Netzwerk-Mitgliedern einen sonnigen Frühling! Tulpe

*************************************************************************
Andrea Jossen und Silvia Grossenbacher


Lassen Sie uns Informationen für die Web-Site zukommen:
Veranstaltungshinweise, Literaturtipps, Konzepte von Projekten, Unterrichtseinheiten, Tipps zu geeigneten Lehrmitteln etc. Schicken Sie uns papierene Vorlagen, Mails oder einen Fax (062 835 23 99) oder rufen Sie uns einfach an.
Kontaktpersonen: Andrea Jossen (062 835 23 90) und Silvia Grossenbacher (062 835 23 92).
begabungsfoerderung[at]swissonline.ch oder info[at]begabungsfoerderung.ch